Sofort belastbare Implantate


Kostengünstig, wirtschaftlich, einphasig, grazil, sofort belastbar. Eigenschaften die für diese Implantatart sprechen.

Die Kompressions-Implantate. Sofort belastbar und minimalinvasiv

Minimal invasiv bedeutet: „geringes Eindringen in den Körper“ und damit bezeichnet man jenes Verfahren (Operationstechnik), das dazu geeignet ist, eine geringe Schädigung der Hart- und Weichgewebe zu verursachen.

Die sofort belastbaren Implantate werden aus einem Stück aus dem Werkstoff Titan hergestellt. Somit entfallen kostenintensive Verbindungsteile (Schrauben, Aufbaupfosten, Abdruckpfosten). Das macht diesen Implantattyp sehr wirtschaftlich in der Anwendung.

Das grazile Design ermöglicht eine minimal invasive Insertion. Somit kann häufig auf einen Schnitt und Aufklappung des Zahnfleisches verzichtet werden. Für den Patienten bedeutet dies einen sicheren und schnelleren Operationsverlauf verbunden mit weniger Blutung. Auch die postoperativen Beschwerden sind deutlich geringer.

Dieses Implantationsverfahren nützt die Elastizität (Fähigkeit sich zu dehnen) des Knochens. Das Bohrloch, in welches das Implantat gesetzt wird, hat einen geringeren Durchmesser als das Implantat.
Ein optimaler Verlauf des selbstschneidendes Gewindes macht es möglich, ein Implantat in ein unterdimensioniertes Bohrloch einzusetzen. Das hat den Vorteil, dass das Implantat von Anfang an eine hohe Primärstabilität aufweist. Hohe Primärstabilität bedeutet, dass mit der Suprakonstruktion sofort begonnen werden kann.

Vorteile

  • sofortbelastbar – mit dem Zahnersatz kann sofort begonnen werden
  • bestehen aus einem einzigen Stück, d.h. kostenspiellige Verbindungsteile entfallen
  • kostengünstig
  • sehr grazil in der Gestaltung – verursacht wenige Beschwerden nach der OP
  • kann häufig ohne das Zahnfleisch zu schneiden eingesetzt werden

Nachteile

  • Nicht immer und überall einsetzbar