Kosten für die Veneerversorgung


Veneers

Die Kosten, die für eine Versorgung mit Veneers anfallen, sind stets individuell zu ermitteln. Dabei spielen Faktoren wie mögliche Vorbehandlungen, die Veneerart, die Herstellungsmethode, der Herstellungsort, die Anzahl der Veneers, Herausforderungen des individuellen Behandlungsfalls sowie das Zahnarzthonorar eine Rolle. Im Folgenden können Sie mehr über die einzelnen Faktoren erfahren.

Mögliche Vorbehandlung
Sind Vorbehandlungen wie Korrekturen des Zahnverlaufs, kieferorthopädische Regulierungen oder Zahnaufhellungen durch ein Bleaching erforderlich, kann dieses die Gesamtkosten beeinflussen.

Die Veneerart
Zur Auswahl stehen konventionelle Veneers, Non-Prep-Veneers sowie Lumineers, die sich preislich voneinander unterscheiden.

Die Herstellungsmethode
Auch konventionelle Veneers können unterschiedlich hergestellt werden. Veneers mit einem Glaskern und individueller Keramikschicht sowie Veneers aus geschichteter Keramik können teurer sein als solche, die aus einem bemalten Glaskern bestehen.

Der Herstellungsort
Die Herstellung von Veneers kann auch im Ausland erfolgen. Arbeiten international tätige deutsche Labore beispielsweise mit asiatischen Filialen zusammen, kann sich für den Patienten ein Preisvorteil ergeben, ohne dass große Qualitätseinschränkungen hingenommen werden müssen. Selten werden dabei allerdings Non-Prep-Veneers angeboten. Lumineers wiederum werden ausschließlich in den USA hergestellt und sind mitunter kostspieliger als Veneers aus deutschen Laboren.

Die Anzahl der Veneers
Bei steigender Anzahl der Veneers sinkt der Stückpreis. Dies liegt daran, dass der Grundpreis derselbe bleibt.

Die Herausforderungen des Behandlungsfalls
Beeinflusst werden können die Gesamtkosten durch komplizierte Zahnstellungen oder andere erschwerte Bedingungen bei der Behandlung. Insbesondere intensive Beratungen, die Anfertigung von Modellen (Wax-Up und Mock-Up) sowie individuelle medizinische Indikationen können die Kosten erhöhen.

Das Zahnarzthonorar
Die Versorgung mit Veneers ist keine zahnmedizinische Leistung, die von den Krankenkassen übernommen wird. Der Zahnarzt berechnet für solche Leistungen ein individuelles Honorar.

Inhalte bewerten
[Stimmen: 0 Durschnitt: 0]