Anwesenheit der Eltern

Diese Frage hängt von den individuellen Besonderheiten, der Persönlichkeit und dem Alter des Kindes ab. Ebenfalls muss dies der Gesamtsituation angepasst sein.

Dabei kann die Anwesenheit der Eltern durchaus erforderlich sein, um eine Behandlung überhaupt zu ermöglichen. Bei Kleinkindern und Vorschulkindern gibt das Beisein der Eltern ein Gefühl der Geborgenheit. Vorteilhaft ist, wenn das auch körperlich vermittelt werden kann. Die Mutter oder der Vater nehmen das Kind auf den Schoß oder halten zumindest seine Hand.

Bei den älteren Kindern ist die Anwesenheit der Eltern am Anfang möglich. Jedoch ist zu empfehlen, dass mit zunehmendem Alter das Kind vorübergehend allein mit dem Behandler und seiner Assistenz gelassen werden soll. Damit wird verhindert, dass Übertragungsängste wirksam werden, bzw. sich das Kind in Gegenwart seiner Eltern "kindisch" verhält.

Auf jeden Fall sollen die Eltern immer zu einem Erstgespräch und Abschlussgespräch, oder bei Informationen zu der anstehenden Behandlung oder Maßnahmen, die zu Hause fortgesetzt oder kontrolliert werden müssen (z.B. nach Zahnentfernung, Zahnpflege etc.) dabei sein.


Datenschutz  | Impressum  | Disclaimer  | Kontakt  | 

letzte Änderung: 20.05.2012