Gesunde Weisheitszähne ziehen? Hier streiten Zahnärzte und Experten

Weisheitszähne sind häufig ursächlich für viele Zahn- und Kieferprobleme. Aus diesem Grund empfehlen immer mehr Zahnärzte und Gesundheitsexperten, diese Zähne so früh wie möglich entfernen zu lassen, damit sie keinen Schaden anrichten können.

Weisheitszähne entwickeln sich erst recht spät. Vielfach sind ihre Zahnkeime erst im Alter von 14 Jahren im Kiefer nachweisbar. Kommen sie dann irgendwann heraus, so können sie zahlreiche Probleme mit sich bringen. Ist der Kiefer beispielsweise sehr klein, so wird das Wachstum der Weisheitszähne andere Zähne verschieben. Auch sind Weisheitszähne sehr anfällig für einen Kariesbefall, sodass sie auch aus diesem Grund häufig Beschwerden bereiten. Doch was tun, wenn die Weisheitszähne noch gesund sind und auch keine anderen Backenzähne verschieben? Sollte man sie dann trotzdem rein prophylaktisch entfernen?

Eine Weisheitszahn-Entfernung ist eine nicht zu unterschätzende Zahn-OP

Immer wieder wird darüber berichtet, dass die Patienten nach der Weisheitszahn-OP über starke Beschwerden klagen. Rund 80 Prozent der Patienten, die ihre Weisheitszähne prophylaktisch haben herausoperieren lassen, hatten später insgesamt starke Entzündungen, Nervenverletzungen, Unterkieferbrüche, Wurzel-Verrenkungen oder schwere Blutungen.

Aus diesem Grund warnen immer mehr Zahnärzte davor, noch gesunde Weisheitszähne einfach zu operieren.

Kritiker sind jedoch der Ansicht, dass Patienten, die ihre Weisheitszähne erst bei Eintreten der Beschwerden entfernen lassen, ein weitaus höheres Alter haben, als die, die sich frühzeitig für eine derartige Zahn-OP entscheiden. Hier käme dann nämlich auch noch das OP-Risiko zum Tragen, da viele Patienten neben den Weisheitszahnbeschwerden auch schon Probleme mit dem Herz-Kreislauf-System hätten oder unter Osteoporose (Knochenschwund) leiden. Dies alles würde eine Weisheitszahn-Resektion noch komplizierter machen.

Wer sich selbst unsicher ist, der sollte daher stets mit einem Zahnarzt des Vertrauens sprechen. Das Cos-Zahnärzte-Team Hannover beispielsweise steht seinen Patienten auch hier mit Rat und Tat zur Seite.

Inhalte bewerten
[Stimmen: 0 Durschnitt: 0]