, ,

Anwendungsmöglichkeiten von CBD Produkten bei Zahnschmerzen

In der Zahnmedizin wird der Einsatz von CBD Produkte bereits seit Längerem in Augenschein genommen. Aufgrund seiner natürlichen Eigenschaften wird Hanf seit langer Zeit als medizinisches Produkt verwendet. Möglichkeiten für Zahnbeschwerden werden im folgenden Artikel vorgestellt.

Wie entstehen Zahnbeschwerden?

Wer schon einmal an Zahnschmerzen gelitten hat, möchte diese Erfahrung nicht erneut machen. Die Ursachen für diese können vielfältiger Natur sein. In den meisten Fällen entstehen Schmerzen, weil sich das Zahnmark entzündet. Es liegt unter der schützenden Schicht von Zahnschmelz und Zahnbein und kann durch Bakterien angegriffen werden. Innerhalb des Marks verlaufen viele Nervenbahnen und sind über den Wurzelkanal mit den restlichen Nerven des Körpers verbunden. Zudem bilden sich in diesem manchmal Zysten aus, die ebenfalls zu großen Schmerzen führen können. Darüber hinaus sind auch andere Faktoren für Zahnschmerzen verantwortlich, beispielsweise Abszesse, Karies oder stumpfe Verletzungen. Durch Entzündungen oder die Ausübung von Druck werden von den Rezeptoren im Körper Botenstoffe über die Nerven an unser Gehirn weitergeleitet und verursachen das allen bekannte unangenehme Gefühl. Hierin liegt zugleich der Schlüssel für die Schmerzbehandlung.

Wie Schmerzmittel bei Zahnbeschwerden wirken

Das Prinzip von schmerzstillenden Mitteln ist vergleichsweise einfach. Sie setzen direkt an der körperlichen Ursache des Schmerzsignals an den Nervenrezeptoren. Jedes Medikament enthält einen bestimmten Wirkstoff. Dieser bindet an körpereigene Enzyme, die für das Schmerzempfinden wichtige Botenstoffe herstellen und an das Gehirn weitergeleitet werden. In der Folge wird das Unwohlsein des Patienten gelindert. Es gibt opioide Schmerzmittel, die an entsprechende Rezeptoren im Körper binden, und nicht-opioide. Bei Zahnschmerzen kommen viele bekannte Mittel wie Ibuprofen oder Paracetamol zum Einsatz. Als natürliche Alternative werden zurzeit auch Cannabidiole in der Zahnmedizin diskutiert.

Wo sind cannabishaltige Medikamente erhältlich?

Bei Cannabidiol handelt es sich um einen nur in Hanf vorkommenden Wirkstoff, der aufgrund seiner betäubenden und entzündungshemmenden Effekte in unterschiedlichen Medizinfeldern im Einsatz ist. Weil in Deutschland starke Regulierungen zum Verkauf von Cannabis vorherrschen, kommen als Ansprechpartner spezielle Apotheken infrage. In einer Cannabis Apotheke werden rezeptpflichtige Medikamente verkauft, die auf CBD basieren. Sie können in Absprache mit dem eigenen Zahnarzt spezifisch zur Linderung von Zahnschmerzen eingesetzt werden. Dieser kann Patienten ein Rezept ausstellen, welches im Shop der Apotheke einzulösen ist. Als Präparat wird beispielsweise CBD Öl in Form eines Extrakts eingesetzt. Es enthält in unterschiedlicher Dosierung den genannten Wirkstoff. Zudem stehen weitere Produkte zur Auswahl, die allerdings vorher mit dem Arzt besprochen werden sollten. Die genaue Wirkungsweise wird mit dem behandelnden Apotheker oder Mediziner besprochen werden, ebenso wie die Anwendungsdauer.

Anwendung von Cannabidiolen bei Zahnschmerzen

Grundsätzlich sind Produkte mit Wirkstoffen aus Cannabis für Zahnprobleme verwendbar. Richtig angewendet und von einem Arzt überwacht können sie zu einer Linderung der Beschwerden beitragen und das Wohlbefinden des Patienten steigern. Eine richtige Behandlung der Ursachen und Hausmittel sind in jedem Fall unabdingbar. Möchte der Patient auf natürliche Mittel zurückgreifen, sind Produkte mit CBD eine überlegenswerte Alternative. Sie können aufgrund ihrer antibakteriellen, entzündungshemmenden und schmerzstillenden Eigenschaften bei der Behandlung akuter Symptome helfen. Die Studienergebnisse aus der Forschung sprechen jedenfalls für einen positiven Nutzen bei der Anwendung.

Bildnachweis: Erin_Hinterland@pixabay.com

G

Zuletzt aktualisiert am 15. Dezember 2021 von Cos Zahnärzte

Inhalt bewerten
[Stimmen: 0 Durschnitt: 0]